Mein(e) Beruf(ung)

Nachdem ich 1984 das St.–Angela–Gymnasium der Ursulinen in Wipperfürth mit der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) verließ, folgte meine Berufsausbildung zum Werkstoffprüfer (Physik) in einem Edelstahlwerk in Kaiserau. Dies ist ein kleiner Ort nahe Lindlar und Engelskirchen im Oberbergischen Kreis.

Nach erfolgreicher Abschlußprüfung im Winter 1987 vor der Industrie– und Handelskammer zu Köln arbeitete ich als Werkstoffprüfer in meiner Ausbildungsfirma.

Ich mit 23 Jahren
Das bin ich im zarten Alter von 23


Metallmikroskopie
Was sieht man da? – Metallmikroskopie

Ab Sommer 1987 wirkte ich dann in der Qualitätssicherung eines großen mittelständischen Unternehmens der Elektrotechnik in Wuppertal, in dem ich bis Ende 2002 blieb.

Was trieb ich dort?

Mein Wirken als „Quali“